Atlantisia – eine Gattung, die es nie gab

Die Gattung Atlantisia wurde ursprünglich für drei Arten von flugunfähigen Arten verwendet, die auf einigen Inseln im Atlantischen Ozean endemisch verbreitet sind bzw. waren; eine davon ist der kleinste noch lebende flugunfähige Vogel, während die beiden anderen Arten leider ausgerottet wurden.

1. Atlantisia podarces (Wetmore), das ausgestorbene Saint Helena-Sumpfhuhn, ist offenbar tatsächlich am nächsten mit der Gattung Porphyrio verwandt und sollte daher besser seinen originalen Namen tragen – Aphanocrex podarces Wetmore.

2. Atlantisia rogersi Lowe, die Atlantisralle (siehe Foto), die auf dem winzigen Inaccessible Island in der Inselgruppe Tristan da Cunha lebt, ist, wie man anhand von DNA-Untersuchungen weiß, ein Mitglied der Gattung Laterallus und heißt nun Laterallus rogersi (Lowe).  

3. Atlantisia elpenor Olson, die ausgestorbene Ascencion-Ralle vom entlegenen Ascencion Island, stammt wohl vom selben Vorfahren ab wie die Atlantisralle und sollte daher nun Laterallus elpenor (Olson) heißen. [1]

***

Auch wenn der Gattungsname Atlantisia nun obsolet ist, ändert das nichts an der Tatsache, dass die ehemaligen Vertreter dieser Gattung zu den interessantesten und mysteriösesten Vogelarten der Welt gehören, über die bis heute fast nichts bekannt ist. 

*********************

Quelle:

[1] Marn Stervander; Peter G. Ryan; Marm Melo; Bengt Hansson: The origin of the world’s smallest flightless bird, the Inaccessible Island Rail Atlantisia rogersi (Aves: Rallidae)

*********************

Atlantisralle (Laterallus rogersi (Lowe))

Foto: Brian Gratwicke

(under creative commons license (2.0))
http://creativecommons.org/licenses/by/2.0

*********************

bearbeitet: 22.11.2020

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.