Schlagwort-Archive: Neuseeland

Moa-Feder

Dieses Federchen stammt von einem Elefantenfußmoa (Pachyornis elephantopus (Owen)), der auf der Südinsel Neuseelands vorkam und vor etwa 600 bis 500 Jahren durch Bejagung und Lebensraumzerstörung ausgerottet wurde.

Rekonstruktion einer ca. 500 Jahre alten, subfossilen Feder

Die Feder ist ca. 3,5 cm lang und nicht vollständig, die Originalfarben sind jedoch bis heute erhalten. [1]

*********************

Quelle:

[1] Nicolas J. Rawlence; Jamie R. Wood; Kyle N. Armstrong; Alan Cooper: DNA content and distribution in ancient feathers and potential to reconstruct the plumage of extinct avian taxa. Proceedings of the Royal Society 276: 3395-3402. 2009

*********************

bearbeitet: 21.11.2020

Neu beschrieben – Whenua Hou-Lummensturmvogel

Whenua Hou-Lummensturmvogel (Pelecanoides whenuahouensis Fischer et al.)

Der Whenua Hou-Lummensturmvogel wurde nach Whenua Hou (Codfish Island) benannt, einer kleinen Insel vor der Nordwestküste von Stewart Island, Neuseeland, wo sich heute die letzte überlebende Brutkolonie dieser Art mit ca. 150 Individuen befindet.

Die Art brütete vormals auch auf anderen Inseln Neuseelands, darunter auf Dundas – und Enderbury Island in der subantarktischen Auckland-Inselgruppe; auf den Chatham-Inseln, der Südinsel und Stewart Island sowie vermutlich auch auf Macquarie Island.

Die Vögel von Whenua Hou wurde erst jetzt als eigenständige Art erkannt, die sich vom Breitschnabel-Lummensturmvogel (Pelecanoides georgicus Murphy & Harper) unterscheidet, einer Art, mit dem sie bis dahin als konspezifisch oder sogar konsubspezifisch (wenn dieses Wort denn existiert) betrachtet wurde.

Der Whenua Hou-Lummensturmvogel kann vom Breitschnabel-Lummensturmvogel durchaus schon anhand äußerer Merkmale unterschieden werden, vor allem anhand seines kontrastreicheren Gefieders.

*********************

Foto: TheyLookLikeUs

(under creative commons license (4.0))
http://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0

Leider sind mittlerweile nahezu alle Seevögelarten mehr oder weniger stark vom Aussterben bedroht, hauptsächlich durch die Fischereiindustrie und die immer noch anwachsende Verschmutzung der Weltmeere durch Plastikmüll.

*********************

Quelle:

[1] Johannes H. Fischer, Igor Debski, Colin M. Miskelly, Charles A. Bost, Aymeric Fromant, Alan J. D. Tennyson, Jake Tessler, Rosalind Cole, Johanna H. Hiscock, Graeme A. Taylor, Heiko U. Wittmer: Analyses of phenotypic differentiations among South Georgian Diving Petrel (Pelecanoides georgicus) populations reveal an undescribed and highly endangered species from New Zealand. PLoS ONE 13(6): e0197766. 2018

*********************

bearbeitet: 28.06.2018

Kui-Schlüpfer – Kuiornis indicator Worthy et al.

Neuseeland während des unteren Miozän (etwa vor 19 bis 16 Millionen Jahren): ein winziger Kui-Schlüpfer sitzt auf einem blühenden Fuchsienzweig.

Der Kui-Schlüpfer ist der älteste bekannte Vertreter der Neuseelandschlüpfer (Acanthisittidae), einer Vogelfamilie die nur aus Neuseeland bekannt ist. Der Vogel hatte etwa die selben Maße wie der heute lebende Grünstummelschwanz (Acanthisitta chloris (Sparrmann)), einer der einzigen beiden überlebenden Arten dieser Familie; es war also tatsächlich ein winziges Vögelchen.

Die Blüten gehören zu einer miozänen Fuchsienart (Fuchsia antiqua D. E. Lee, Conran, Bannister, U. Kaulfuss & Mildenh.), ihrerseits die älteste bekannte Art ihrer Gattung. Ich wollte sie als baumartige Spezies rekonstruieren, ein bißchen wie die heute in Neuseeland lebende Baumfuchsie (Fuchsia excorticata (J. R. Forst. & G. Forst.) L. f.).

*********************  

Quellen:

[1] Trevor H. Worthy; Suzanne J. Hand; Jacqueline M. T. Nguyen; Alan J. D. Tennyson; Jennifer P. Worthy; R. Paul Scofield; Walter E. Boles; Michael Archer: Biogeographical and Phylogenetic Implications of an Early Miocene Wren (Aves: Passeriformes: Acanthisittidae) from New Zealand. Journal of Vertebrate Paleontology 30(2): 479-498. 2010 
[2] Daphne E. Lee; John G. Conran; Jennifer M. Bannister; Uwe Kaulfuss; Dallas C. Mildenhall: A fossil Fuchsia (Onagraceae) flower and an anther mass with in situ pollen from the early Miocene of New Zealand. American Journal of Botany 100(10): 2052-2065. 2013

********************

bearbeitet: 08.01.2017