Passeriformer Vogel aus dem europäischen Miozän

Aus frühmiozänen (ca. 20 Millionen v.u.Z.) Ablagerungen in Europa, vor allem in Süddeutschland und Österreich sind zahlreiche passerine Vogelformen nachgewiesen, von denen nur wenig Material erhalten geblieben ist.

Leider sind die meisten davon wohl bis jetzt nicht weiter untersucht worden und demnach ist auch nicht näher bekannt, welchen Unterordnungen sie womöglich zuzuordnen sind (aus dem Oligozän, das dem Miozän vorangeht, sind nur suboscine Sperlingsvögel (Tyranni) bekannt, die es heute in Europa überhaupt nicht mehr gibt), deswegen wäre es sehr interessant mehr über all diese fossilen Formen zu erfahren.

Der hier abgebildete Vogel ist nur als „Passerum gen. species A“ benannt.

zu Lebzeiten etwa so groß wie ein Goldhähnchen (Regulus sp.), ist nur anhand eines Flügelknochens bekannt

*********************

Quelle:

[1] Peter Ballmann: Die Vögel aus der altburdigalen Spaltenfüllung von Wintershof (West) bei Eichstätt in Bayern. Zitteliana 1: 5-60. 1969

*********************

bearbeitet: 23.03.2022