The Lost Birds of Paradise

Errol Fuller: The Lost Birds of Paradise. Airlife 1996

*********************

Dieses etwas in die Jahre gekommene Buch hat sicher nichtsdestotrotz nichts von seiner Aktualität verloren, auch wenn sein Titel etwas irreführend ist, etwas.

Es geht um Hybriden innerhalb der Familie der Paradiesvögel (Paradisaeidae), welche, zumindest in einigen Fällen, aber eventuell gar keine Hybriden sondern tatsächlich verlorene Arten darstellen mögen – ‚verloren‘ weil die meisten davon nur von wirklich sehr wenigen Exemplaren bekannt sind, die im vergangenen Jahrhundert für die Modeindustrie gesammelt wurden und die eventuell heute ausgestorbene Formen darstellen könnten. 

Man erfährt viel über die Geschichte der ornithologischen Sammlungen einiger der bekanntesten Museen der Welt, über die Arbeit der Ornithologen vergangener Jahrhunderte und, wahrscheinlich am wichtigsten,  über die sich scheinbar nie ändernde gehorsame Angewohnheit, Aussagen sogenannter Experten niemals in Frage zu stellen, weil angenommen wird, dass sie einfach nicht falsch sein können (alle seltenen Formen wurden vor fast 100 Jahren zu Hybriden erklärt – und dies wurde offensichtlich erst in heutiger Zeit in Frage gestellt, obwohl einige Fälle tatsächlich fraglich sind). 

Jede einzelne ‚verlorene‘ Form wird mit mindestens einer zeitgenössischen oder modernen Darstellung abgebildet, hier und da findet sich sogar ein Foto eines Museumsexemplars.

Ein Buch, das durchaus empfohlen werden kann.   🙂

*********************

bearbeitet: 02.02.2019

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.